PEP Formulare und Leitfäden Stand 06.11.2019

Zuletzt geändert:
Entwicklungsplan (kompakt) 2.6 hinzugefügt

Gesamtablaufplan Durch Klicken auf die Prozessphasen werden die einzelnen Schritte sichtbar. Zu den fettgedruckten Textabschnitten finden sie ergänzende Begleitdokumente weiter unten auf dieser Seite.

  • 1. Die Lehrkraft identifiziert leistungsstarke oder potenziell leistungsfähige Schülerinnen und Schüler (SuS) im Unterricht.

    2. Die Lehrkraft sucht das Gespräch mit den SuS und stellt fest, ob Interesse seitens der SuS für eine personalisierte Entwicklungsplanung besteht und hält erste Erkenntnisse fest.

    3. Die Lehrkraft informiert die Eltern und schlägt ein Treffen vor, um die intensivere Förderung des Schülers zu besprechen.

    4. Sind sich Lehrkraft, SuS und Eltern einig, dass eine intensivere Förderung sinnvoll und im Interesse der SuS ist, beginnt der Entwicklungsplanprozess. Eine Lehrkraft übernimmt die Rolle des Entwick-lungspaten (Entwicklungsverantwortlichen).

  • 5. Der Entwicklungspate sucht nach einem gemeinsamen Termin für das Entwicklungsplangespräch, an dem ggf. weitere Personen (Fachlehrer, Schulpsychologe, etc.) teilnehmen, die an der Förde-rung der SuS beteiligt sein werden (max. 6 Personen).

    6. Der Entwicklungspate legt einen neuen personalisierten Entwicklungsplan für den SuS an.

    7. Parallel zur Terminfindung, bittet die Lehrkraft alle an der Entwicklungsplanung beteiligten Perso-nen der Schule, ihre Informationen zum IST-Stand des SuS zurückzumelden.

    8. Die Informationen aus 7. werden zusammengeführt und für alle an der Entwicklungsplanung be-teiligten Akteure sichtbar aufbereitet.

    9. Das Entwicklungsplangespräch findet statt. Hier werden Entwicklungsbereiche, -ziele und -maß-nahmen entsprechend der persönlichen Ressourcen des Kindes festgelegt und Evaluationskriterien bestimmt. Des Weiteren werden Verantwortlichkeiten bestimmt und ein Fortschreibungstermin ver-einbart. Die beschlossenen Inhalte werden in den Entwicklungsplan eingetragen und aufbereitet.

  • 9. Das Entwicklungsplangespräch findet statt. Hier werden Entwicklungsbereiche, -ziele und -maß-nahmen entsprechend der persönlichen Ressourcen des Kindes festgelegt und Evaluationskriterien bestimmt. Des Weiteren werden Verantwortlichkeiten bestimmt und ein Fortschreibungstermin ver-einbart. Die beschlossenen Inhalte werden in den Entwicklungsplan eingetragen und aufbereitet.

    10. Während der Durchführung der Entwicklungsmaßnahmen sind die Lehrkräfte dazu angehalten, wichtige entwicklungsrelevante Informationen z.B. in Form von kurzen Notizen oder Kommentaren festzuhalten.

    11. Nach Ablauf des festgelegten Zeitraumes wird das nächste Entwicklungsplangespräch einberufen. Dies dient der Evaluation und der Fortschreibung.

  • 11. Nach Ablauf des festgelegten Zeitraumes wird das nächste Entwicklungsplangespräch einberufen. Dies dient der Evaluation und der Fortschreibung.

    12. Zunächst werden durchgeführte Entwicklungsmaßnahmen hinsichtlich ihrer Zielerreichung und Umsetzung evaluiert. Nach Abschluss der Evaluation besprechen der SuS, der Entwicklungspate und die Lehrkräfte das weitere Vorgehen.

    a. Welche (neuen) Entwicklungsbereiche sollen (weiter)verfolgt werden? (siehe 5.)

    b. Welche neuen Entwicklungsziele ergeben sich in den Bereichen?

    c. Welche neuen Entwicklungsmaßnahmen sind erforderlich?

Begleitdokumente Wichtige Dokumente sind fettgedruckt

Prozesseinstieg
Leitfaden - Vorbereitungsphase
Vorlage - Elternbrief
Diagnostik
Leitfaden - Einstiegsgespräch
Formular - Entwicklungsressourcen
Förderung
Entwicklungsplan mit Evaluation
Entwicklungsplan ohne Evaluation
Evaluation
Leitfaden - Folgegespräch
Evaluationsformular
(Maßnahmen & Ziele)
Evaluationsformular
(Entwicklungsmaßnahmen)
Evaluationsformular
(Entwicklungsziele)