Arbeitstreffen 2020 LemaS-PEP

In den vergangenen Wochen fanden mehrere regionale Arbeitstreffen in Karlsruhe, Münster und Leipzig statt. Ziel dieser Arbeitstreffen war es, von unseren Projektschulen erste Erfahrungsberichte über die Nutzung und den Umgang mit meinPEP zu erhalten, sowie sich über die Praxistauglichkeit des Tools und der Methode auszutauschen.

Ablauf der Arbeitstreffen

Die Arbeitstreffen zeichneten sich besonders durch eine hohe Interaktion zwischen den Projektschulen und einem praxisbezogenem Arbeiten aus. Dafür arbeiteten die Lehrkräfte der Projektschulen in zwei verschiedenen Gruppen. Eine Gruppe beschäftigte sich mit einem vorbereiteten Fallbeispiel aus der Praxis, das aktiv und in Form eines Rollenspiels durch die Lehrkräfte dargestellt wurde. Die andere Gruppe testete unter Anleitung die digitale Nutzung des Tools anhand eines Musterbeispiels. Diese Gruppe nahm später bei der Vorstellung des Rollenspiels eine beobachtende Rolle ein. Anschließend wurden bei der Nachbesprechung die Herausforderungen und Lösungsansätze für die Praxis herausgearbeitet.

Abgerundet wurde die Arbeitsphase durch eine offene Diskussion über meinPEP, in welcher Erfahrungen ausgetauscht, Fragen geklärt und Anregungen gesammelt wurden.

Ziel der Arbeitstreffen

Allen voran stand der Austausch der Projektschulen untereinander. Die Lehrkräfte haben die Möglichkeit genutzt, Feedback zu dem Tool und der Methode sowie der Praxistauglichkeit zu geben. Anhand dessen kann eine Optimierung des Tools vorgenommen werden. Ebenso wurden die Arbeitstreffen dafür genutzt, die theoretische Grundlage und die Lebensrealität der Schulen zu verknüpfen.

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb der Arbeitstreffen herrschte eine rege und konzentrierte Arbeitsatmosphäre. Spannende Gespräche und interessante Diskussionen hinsichtlich der Praxistauglichkeit des Tools sowie der Methode meinPEP rundeten die Arbeitstreffen ab. Insbesondere die Rückmeldungen zur Praxistauglichkeit von meinPEP aus den Projektschulen führten zu wichtigen Anregungen und Optimierungsvorschlägen von meinPEP.

Wie geht es jetzt weiter?

An den Projektschulen finden die zweiten Entwicklungsplangespräche statt. Der erste Zyklus wird somit abgeschlossen. Der Fortbildungskurs in unserem internen Website-Bereich wird ausgebaut. Hier werden Inhalte zur Nutzung von meinPEP eingearbeitet, welche den Lehrkräften somit im Alltag zur Verfügung stehen. Das Tool meinPEP wird um die Schüler- bzw. Elterndimension erweitert.

Lesen Sie die gesamte Roadmap 2020 hier!